Localbahn Mori – Arco – Riva

Die Eisenbahnstrecke von Mori über Arco nach Riva wurde nach nur 11 Monaten Arbeit am 28. Januar 1891 eröffnet. Diese Localbahn hatte eine Länge von 24 Kilometern, die in etwa 90 Minuten bewältigt wurde. Diese Eisenbahnstrecke wurde zur Förderung der Wirtschaft im nördlichen Gardaseegebiet errichtet, sie war aber auch für die logistischen Bedürfnisse der strategisch befestigten Stadt Riva del Garda und deren Festungsanlagen in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg besonders wichtig.

Die Strecke wurde im Jahre 1936 geschlossen und durch eine Autobusverbindung ersetzt. Auf der ehemaligen Trasse finden sich heute Wirtschafts- oder Fahrradwege. Einige Brückenbauwerke, sowie die Bahnhofsgebäude in Riva und Arco sind auch heute noch erhalten und als soche erkennbar. Neben einer kleinen Geschichtsgalerie im ehemaligen Bahnhof Riva findet Ihr Orginaldokumente und Gegenstände in der Rocca, dem Stadtmuseum von Riva del Garda.


Streckenführung der Localbahn Mori – Riva by Pechristener, Wikimedia Commons

Spurensuche: Localbahn Mori – Riva

Von 1891 bis 1936 verkehrte mit einer Spurweite von 760 mm (Bosnische Spurweite), auf einer Strecke von etwa 25 Kilometern die Localbahn von Mori (Provinz Trient, Italien) nach Riva (Gardasee). Die Bahnhofsgebäude in Arco und Riva sind erhalten geblieben und dienen als Verkehrsbüros, Busbahnhöfe und Gaststätten. Außerdem erkennt das Auge des Eisenbahners noch einige vorhandene Brückenbauwerke, sowie Teile der ehmaligen Bahntrasse. Erhalten ist auch die Lok 2 (Riva, No. 2360), die nach dem 1. Weltkrieg an Polen abgegeben wurde. Über diverse Zwischenstationen gelangte sie über Ungarn nach den USA, wo sie im Vergnügungspark Orlando-Zoo noch heute im Einsatz ist.

Nach oben

  • 800px-Bahnhof_Riva_1891
  • Dampfzug in Riva - Fotografie im Bahnhof Riva 640
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • Arco - Bf Strasse 1
  • Arco - Bf Gleisseite 2