Nienburg (Weser), Köhlerberge

  • Objektname: Köhlerberge
  • Ortslage/LK: Nienburg (Weser)
  • Nutzungen:   1936 Pionierbataillon 22, Wehrmacht
  •                          1945 Alliierte, Sprengplatz, Munitionslagerung
  •                          1956 Gebäudenutzung als Wohnraum (Flüchtlinge)
  •                          1956 21. Enigeer Regiment, Britische Armee, Übungsplatz
  •                          1956 Übungsplatz für Kettenfahrzeuge
  •                          1956 Kasernengebäude wird Blanchard Barracks
  •                          1994 Übergabe an Land Niedersachsen
  •                          1995 Gefährdungsabschätzung des Landes beendet
  •                          1996 Unterkunftsgebäude als Übergangswohnheim
  • Ausrüstung:  Gebäude, Bunker, Schießstände, Sprengplatz,
  • Ist-Zustand:  Das Gelände kann frei betreten werden
  • Recherchen:  2017            Exkursion:
  • Fundstellen:  Geschichtsspuren.de,

Die Region der Köhlerberge ist eine Binnendünenlandschaft, die früher von Heide bedeckt war und sich im Süden der Stadt Nienburg (Weser) befindet. Ungefähr zum Ende des 19. Jahrhundert wurde diese Landschaft durch den Förster Köhler mit Kiefern aufgeforstet. Im Laufe der Zeit entwickelte sich hier der typische Birken-Eichen-Mischwald. Man findet hier zahlreiche Hinweise auf die ehemalige militärische Nutzung.

Lage

Aktueller Zustand – Kartenauszug OpenStreetMap

Kartenauszug Google Maps (Istzustand)

Kartenauszug TK 1:25.000, Reichsamt für Landesaufnahme (1945/46)

Nach oben