217k Stade – Itzwörden

Bezeichnung:
Stade – Itzwörden
Strecken-Nr.:
ohne
Fahrplan:
217 k  – Kursbuch DR 1944
Länge:
51,8 km, eingleisig
Spurweite:
1000 mm (Meterspur)
Nutzungen:
Eröffnung:
13. Juni 1899
Schließung:
22. Mai 1932 Freiburg-Itzwörden
01. April 1936
Fundstellen:
Karte – OpenRailwayMap
Karte – Streckenkarte 1945 (Bremen)
Karte – Betriebskarte 1950 (BD Hannover 1959)
Karte – Kursbuch 1956 – Gesamtausgabe
Pläne – Jahresfahrplan 1944/1945, pkjs
Streckenband:
Abzw 1260 Hesedorf – Stade
Abzw 1720 Lehrte – Cuxhaven
00,000 – Bf Stade
00,200 – Bbf Stade Güterbahnhof
00,900 – Hpu Stade Salztor
01.100 – Awanst Gasanstalt
01,500 – Hpu Stade Kehdinger Tor
03,400 – Hpu Hörne-Brunshausen
05,700 – Hpu Götzdorf
07,300 – Bf Bützfleth
09,500 – Hpu Abbenfleth
11,100 – Bf Barnkrug
12,700 – Hpu Werthe
13,500 – Hpu Assel (Drochtersen)
15,200 – Hpu Ritsch
16,800 – Hpu Gauensiek
17,600 – Hpu Drochtersen Kirche
17,900 – Bf Drochtersen
19,800 – Hpu Nindorf
21,900 – Hpu Dornbusch-Krautsand
23,900 – Hpu Neuland
26,600 – Bf Wischhafen
28,400 – Hpu Hamelwörden
30,500 – Hpu Schinkel
31,800 – Hpu Landesbrück-Oederquart
34,000 – Bf Freiburg (Elbe)
36,000 – Hpu Esch
36,700 – Bf Krummendeich
40,000 – Hpu Wechtern
42,100 – Hpu Baljerdorf
44,200 – Bf Balje
46,100 – Hpu Süderdeich
48,500 – Hpu Hörne-Außendeich
50,500 – Bf Itzwörden

Nach oben

 

 

Fahrplan

entfällt

Deutsches Kursbuch 1944/1945, pkjs.de)

Übersichtskarte

Ubersicht 1260

Deutsches Kursbuch 1944/1945, pkjs.de)

Nach oben